Horizonte-Verwaltung evakuiert

Während der Evakuierungsübung bei Horizonte e.V. transportierte der Brandschutzhelfer Viktor Tissen den gehbehinderten Kollegen Ulrich Bussemas sicher mit der Treppensteigehilfe aus dem Verwaltungsgebäude.

 

Zügig, aber ohne Panik verließen die Mitarbeiter/innen das Verwaltungsgebäude von Horizonte e.V. wegen eines Feueralarms. Ein Brandschutzhelfer kontrollierte, ob alle Räume leer waren, während ein zweiter Helfer den gehbehinderten Kollegen mit der Treppensteigehilfe aus dem Gebäude brachte. Die Brandschutzkoordinatorin Sandra Aschoff achtete am Sammelpunkt darauf, dass auch wirklich alle Kollegen ankamen und dort blieben. Nur die 112 wurde nicht gewählt.

Zum Glück war diese Evakuierung der Verwaltung nur eine Übung. Der Brandschutzbeauftrage Dirk Haberecht hatte im Rahmen des Brandschutzkonzeptes diese Evakuierungsübung realitätsnah mit Sirene aber ohne Rauch vorbereitet und koordiniert. Unter seinen kritischen Augen verlief die Übung mit nur wenigen Defiziten, so dass in der anschließenden Nachbesprechung kaum Verbesserungen angesprochen werden mussten. Im Ergebnis sind alle Beteiligten zuversichtlich, dass in einem echten Brandfall alle Mitarbeiter/innen das Gebäude sicher verlassen oder gerettet werden können.

Im Rahmen der Evakuierungsübung bei Horizonte e.V. hatten sich alle Verwaltungsmitarbeiter am Sammelpunkt zusammengefunden. Brandschutzhelferin Sandra Aschoff (links) kontrollierte die Vollständigkeit.